Screening und Monitoring

Hauptverantwortlicher Partner: ISI / TUB
Beteiligte Partner: DIN, KOOP, ISST, SBV

Die Aktivitäten dieses Teilprojekts tragen dazu bei, relevante Entwicklungen und Trends in den Themencluster „Demographischer Wandel“, „Mikrosystemtechnik“ und „Dienstleistungen“ unter besonderer Berücksichtigung der Potenziale von und Bedarf nach Standardisierung aufzuzeigen. Innerhalb dieses Teilprojekts sind Fragebögen zur Erhebung on Anforderungen in den Bereichen sichere Wohnen und Medizintechnik erstellt und verteilt worden.

Für rege Teilnahme wären wir dankbar. Ergebnisse werden hier demnächst veröffentlicht.

Arbeitspakete / Arbeitsinhalte

1.1 Entwicklung eines Screeningansatzes
Sichtung möglicher Methoden und Quellen für ein Monitoring und Screening in den Themenfeldern.

1.2 Durchführung des Screenings
Durchführung des Monitorings und Screenings in den drei Themenfeldern (u. a. durch empirische Befragungen).

1.3 Recherche bestehender Normen und Standards
Untersuchungen in der Datenbank PERINORM ergänzt um Recherchen von Konsortialstandards, Qualitätssiegeln und weiterer Instrumente der Selbstregulierung der Akteure.

1.4 Untersuchung der Auswirkungen der skizzierten Entwicklungen auf die Beschäftigung
Untersuchung der Entwicklung der Arbeitsverhältnisse / Arbeitsbedingungen, der Qualifikation und die Veränderung der Kommunikation mit den Kunden sowie das Aufzeigen positiver Beispiele und Modelle sowie von Standardisierungspotenzialen im Themenfeld.

1.5 Ableitung von Handlungsempfehlungen für zukünftige Normungsaktivitäten
Ableitung von Handlungsempfehlungen für zukünftige Standardisierungsthemen und hinsichtlich der Einbeziehung der relevanten Akteure auf Basis der Ergebnisse aus den Arbeitspaketen 1.1 bis 1.4.