STADIWAMI auf einen Blick

Erklärtes Ziel des Projektes war die Schaffung von Standards im Markt wohnungsbegleitender Dienstleistungen unter besonderer Berücksichtigung des demografischen Wandels und der Potenziale der Mikrosystemtechnik. Im Fokus stand dabei die Standardisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Dienstleistungspaketes im Umfeld des häuslichen Lebensbereiches. Neu ist dabei die Betrachtung der Gesamtheit wohnungsbegleitender Dienstleistungen als modular zusammenstellbare Leistungspakete. Die Ausführung soll zwar weiterhin über die spezialisierten Dienstleister erfolgen – die organisatorische Abwicklung erfolgt jedoch über einen zentralen Akteur.

Innovativ ist demzufolge die Bündelung, kundenindividuelle Zusammenstellung und Bereitstellung aus einer Hand. Neu ist ebenfalls die integrierte Betrachtung hybrider Leistungsbündel aus Dienstleistungen und den diese Dienstleistungen unterstützenden Produkten der Mikrosystemtechnik. Dabei war es nicht Ziel des Projektes, neue Technologien zu entwickeln, sondern bereits bestehende Produkte und Systeme bzw. Prototypen in Dienstleistungsangebote zu integrieren. Hieraus ergaben sich innovative Möglichkeiten zur Entwicklung marktgängiger Geschäftsmodelle für den durch den demografischen Wandel sich verändernden Markt wohnungsbegleitender Dienstleistungen.

Projektbegleitend erfolgten intensive Aktivitäten zur Vernetzung und zum Transfer. Hierdurch wurde sichergestellt, dass Projektergebnisse gezielt und frühzeitig der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung standen (bspw. durch einen Newsletter, eine eigene Webseite, die Teilnahme an Veranstaltungen und Konferenzen oder auch Fokusgruppentreffen) und eine Abstimmung mit anderen Projekten stattfand.

Besondere Relevanz trug die Testanwendung der erarbeiteten Dienstleistungen. Hierdurch konnte das prototypische Geschäftsmodell überprüft und die Tragfähigkeit der standardisierten Schnittstellen und Vorgehensmodelle sowohl in Bezug auf die technische als auch die organisatorische, betriebswirtschaftliche und gesellschaftliche Sicht evaluiert werden.

Der Betriebspartner im Projekt erhielt aus den Ergebnissen des Vorhabens eine gestärkte Mieterbindung durch höhere Wohnzufriedenheit und geringere Leerstandsquoten durch die Bereitstellung von hochwertigem Wohn- und Lebensraums.

Das Projekt war in drei Teilprojekte strukturiert: